Sind Sie zufrieden mit Ihrem Lohn?

63 Prozent der Frauen halten ihren Lohn für zu tief (Männer: 50%), wie eine repräsentative Umfrage vom Mai 2019 zeigt. Wohl zu recht: Laut Bundesamt für Statistik verdienen Frauen 19,6% weniger als Männer. Diverse weitere Studien zeigen zudem, dass Frauen den Einstiegslohn schlechter verhandeln und seltener eine Lohnerhöhung fordern als ihre männlichen Kollegen. Das lässt sich ändern.

Sind Sie mit Ihrem Lohn unzufrieden? Steht ein Lohngespräch an? Wechseln Sie die Stelle und wollen sich für die Verhandlung fürs Einstiegsgehalt vorbereiten? Dann könnte sich ein Lohn-Coaching für Sie lohnen.

Was geschieht im Lohn-Coaching?

  1. Zuerst schauen wir gemeinsam Ihre jetzige Situation an. Wie ist Ihr jetziges Gehalt? Wie kam es zustande? Was ist Ihr Coaching-Ziel?
  2. Recherche: Was ist ein realistisches, angemessenes Gehalt für Ihre Position? Was verdienen Kollegen mit ähnlichen Profilen? Was ergibt der Vergleich mit dem Lohnrechner?
  3. Welchen Verhandlungsspielraum gibt es? Wie sieht es mit den Fringe Benefits (Lohnnebenleistungen wie Firmenwagen, Fitnessabo, Homeoffice usw.) aus?
  4. Was bringen Sie an Bildung, Erfahrung, Spezialisierung und Erfolgsausweis mit? Welches sind Ihre Argumente für die Lohnforderung?
  5. Simulation der Verhandlung mit Ihrem erfahrenen Coach, der schon einige Lohnverhandlungen (als Arbeitgeber) geführt hat — auch in Englisch.
  6. Lernen Sie, Gegenvorschläge zu machen und auch "nein" zu sagen, wenn das Angebot unter Ihrem Minimalgehalt liegt. Ein Nein kann die Tür zu einer echten Lohnverhandlung aus Erfahrung erst öffnen.
  7. Gehen Sie gut vorbereitet in die Verhandlung.
  8. Geben Sie uns Ihr Feedback — und Ihre Bewertung für das Coaching.

Haben Sie Fragen zum Lohn-Coaching? 

Kontakt